header banner
Default

Der Wert der Kryptowährung steigt nach dem Comeback des Bitcoins


ZDFheute

Das Comeback des Bitcoins ZDFheute Logo

Kryptowährungen legten zuletzt kräftig zu. Grund dafür sind die Zinsen, der Nahost-Konflikt und ETF-Gerüchte. Die Zukunft des Bitcoins dürfte vor allem von einer Sache abhängen.

Er ist wieder da: Der Bitcoin gewinnt zuletzt an Wert. Doch es gibt auch negative Nachrichten für Krypto-Enthusiasten.
Quelle: Reuters

Normal ist anders. Seit 15 Jahren existiert der Bitcoin nun. Bis heute weiß man nicht, wer genau dahintersteckt: ein Individuum oder ein unbekanntes Kollektiv? Klar ist nur, fast alles rund um die bekannteste Kryptowährung der Welt ist extrem.

Von dem Anspruch, ein Zahlungssystem zu sein, das ohne Einfluss von staatlichen Einrichtungen oder Banken funktioniert. Über die Anziehungskraft für Kriminelle, die gerne mit Hilfe von Bitcoins Geld waschen und Sanktionen umgehen. Bis hin zu seinen rasanten Kursbewegungen: In der Spitze müssen fast 70.000 US-Dollar für einen Bitcoin bezahlt werden.

Die Polizei warnt vor Betrug mit Kryptowährung im Netz. Besonders bleibt: Die „‘Höhle der Löwen‘-Masche“. Simone Wenzel fällt auf ein Angebot rein - und verliert über 21.000 Euro.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Verantwortlich dafür eine Meldung, eine Falschmeldung obendrein: Die US-Börsenaufsicht SEC habe den ersten "direkt" börsengehandelten Bitcoin-Fonds (ETF) genehmigt. Kurze Zeit später stellt sich heraus: das stimmt nicht. "Wahnsinn, wie eine solche Falschmeldung den Markt bewegen kann", sagt Timo Emden vom gleichnamigen Analysehaus.

Aber man hofft offenbar, dass es passiert.

Gleich mehrere große Finanzkonzerne, unter ihnen der größte Vermögensverwalter der Welt, Blackrock, haben längst einen Antrag gestellt für einen solchen Fonds, der den Kurs des Bitcoins exakt nachbildet und so das Cybergeld an den Börsen leichter handelbar machen würde.

Was fehlt ist die Zulassung. Die aber werde kommen, so schätzen es die Fachleute ein, das sei nur noch eine Frage der Zeit. "Wenn große Fondsanlagegesellschaften in Amerika ein entsprechendes Produkt auflegen könnten, dann", ist sich Stefan Scharffetter von der Baader Bank sicher, "kommt der Bitcoin etwas aus der Zocker- und Spekulationsecke heraus".

Es wäre so etwas wie ein Ritterschlag für die älteste Cyberdevise. So sieht es auch Emden, der aber noch einen anderen Grund für den Höhenflug des Bitcoins vermutet: "Sicher spielt auch die Wette auf ein Ende der steigenden Zinsen in den USA aber auch hierzulande eine Rolle." Die Märkte gehen inzwischen davon aus, dass das in sechs bis neun Monaten der Fall sein könnte.

  • Digitaler Euro: Was es damit auf sich hat

Zahlen zum Weltspartag zeigen: Die Deutschen haben rund 4,5 Billionen Euro auf der hohen Kante. Ist das Geld damit gut angelegt? Valerie Haller an der Börse.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

In dem Augenblick, in dem sich andeutet, dass die Zinsen für sichere Anlagen wie Festgeld oder Tagesgeld nicht mehr steigen oder sogar sinken könnten, werden Bitcoin und Co. wieder interessant. Die Anleger sind dann eher bereit, bei der Anlage höhere Risiken einzugehen. "Das Zinsargument ist natürlich nicht zu unterschätzen", findet auch Scharffetter. Ein Grund sei auch der Nahost-Konflikt:

Nicht zuletzt ist auch der Nahost-Konflikt, der aus dem Ruder gelaufen ist, ein Stück weit für den Anstieg des Bitcoins verantwortlich.

Stefan Scharffetter, Baader Bank

Ab und an würden Anleger ihr Geld in Krisenzeiten eben nicht nur in Gold anlegen, sondern auch in Bitcoin. Nicht umsonst trägt die Cyberdevise den Beinamen "digitales Gold".

Doch ist dieses Fluchtmuster beim Bitcoin längst nicht so ausgeprägt wie beim Edelmetall, so Emden. Da geschehe es willkürlicher, mehr nach dem Motto: "Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt."

"Pauschal würde ich es nicht empfehlen", sagt Saidi Sulilatu von Finanztip zu Kryptowährungen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Wichtigster Grund für den starken Anstieg des Bitcoins bleibt daher, da sind sich Scharffetter und Emden unabhängig voneinander einig, die Aussicht darauf, dass die amerikanische Börsenaufsicht in absehbarer Zeit Bitcoin-ETFs zum Handel zulässt. Spricht sie sich dagegen aus, wird der Bitcoin vermutlich so schnell an Wert verlieren, wie er zuletzt dazugewonnen hat.

Für die, die hinter der Idee des Bitcoins stehen, ist das eine bittere Erkenntnis. Sie schufen einen Gegenentwurf zu den etablierten Währungen. Sie wollten ein von Staat und bestehenden Finanzsystemen unabhängiges Zahlungsmittel, müssen aber nun erkennen, dass der Erfolg des Bitcoins zunehmend mehr von Entscheidungen der Politik und der Wall Street abhängig ist.

Computertaste mit der Aufschrift "Blockchain"

Nachrichten | Thema - Blockchain - die Datenrevolution? 

Blockchain steckt als Datenmodell hinter der Internet-Währung Bitcoin. Bald soll Blockchain unseren Alltag revolutionieren und ganze Verwaltungen überflüssig...

Sources


Article information

Author: Stephen Kim

Last Updated: 1700401322

Views: 598

Rating: 3.5 / 5 (102 voted)

Reviews: 86% of readers found this page helpful

Author information

Name: Stephen Kim

Birthday: 1976-06-14

Address: 848 Russell Drive, New Samuelburgh, MI 68804

Phone: +4587502129981061

Job: Park Ranger

Hobby: Rock Climbing, Bird Watching, Writing, Traveling, Meditation, Photography, Lock Picking

Introduction: My name is Stephen Kim, I am a Adventurous, accessible, artistic, Open, unreserved, fearless, lively person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.